Pferdehaftpflichtversicherung

Schutz für Ross und Reiter

Schutz für Ross und Reiter

Auch mit friedlichen Pferden kann einmal das Temperament durchgehen. Dann haftet Sie als BesitzerIn persönlich.

Pferde strahlen vor allem Ausgeglichenheit und Sanftmut aus. Diese Eigenschaften sollten Sie jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch sie große Schäden anrichten können.

Aus diesem Grund ist der Abschluss einer Pferdehaftpflichtversicherung sehr ratsam – auch wenn diese für Pferdehalter nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Denn als Besitzer haften Sie in voller Höhe für alle Schäden, die Ihr vierbeiniger Freund anrichtet.

Wogegen bin ich abgesichert?

Pferdehaftpflichtversicherungen bieten Ihnen umfassenden Schutz für Personen-​ und Sachschäden sowie für Vermögensschäden, bei verschiedenen Versicherungssummen.

Sach-, Personen- und Vermögensschaden

Ihr Pferd bricht aus der Koppel aus und läuft unvermittelt auf eine Landstraße. Ein Autofahrer versucht ihm auszuweichen und fährt dabei gegen einen Baum. Die Front des Autos ist eingedrückt und der Fahrer erleidet eine schwere Kopfverletzung. Durch den Unfall verpasst er zudem einen wichtigen Termin und damit den Abschluss eines lukrativen Geschäfts.

Mit einer zuvor abgeschlossenen Haftpflichtversicherung müssen Sie sich über die entstehenden Kosten, welche entstehen können, keine Sorgen machen.

Sachschaden

Während eines Transports scheut Ihr Pferd in der gemieteten Pferdebox und beschädigt diese.

Auch dieser Schaden ist durch die Haftpflichtversicherung abgedeckt und muss nicht von Ihnen privat getragen werden.

Flurschaden

Auch Schäden, die Ihr Pferd an Weiden, Wiesen oder Feldern verursacht, werden von der Haftpflichtversicherung getragen.